Was passiert mit dem körper nach 10 Tagen ohne zucker

Heilfasten ist eine Art Weglassen. Wir lassen etwas Ungesundes weg. 

Ich essen, um gesund zu werden. Meine Krankheiten haben mich dazu gebracht, nachzudenken.

Wieviel und wie oft habe ich schon in meinem Leben gegessen und wieviel Zeug, das ungesund ist.

Genug damit. Mein Essen ist meine Medizin. Ich esse, um geheilt zu werden. Deswegen heisst es Heilfasten.

 

Ich habe nicht nur Zucker weggelassen, sondern auch alles was aus Mehl ist, alle Teigwaren, eigentlich alle Kohlenhydrate. Mein Essen besteht aus Gemüse, Obst und ganz wenig Milchprodukte, wie etwas Schmand oder Philadelphia ohne Brot.

 

Bereits nach einem Tag reagiert der Körper positiv. Nach 2 bis 3 Tagen, hast du keine Lust mehr auf Zucker. Also der Entzug von der Droge Zucker - ist relativ kurz. Du entfernst dich davon und es ist wie nicht mehr da. Wenn du aufgehört hast zu rauchen, dann weisst du, wie du dich fühlst nach einem Jahr. So ungefähr. Zucker ist die harmloseste aber krankheitserregende Droge. Das weiss ich an meinem Beispiel.

 

Wenn Du Gemüse und Obst immer wechselst, ist dein Essen sehr vielfältig. Wenn du dich damit beschäftigst, wie es zubereitet wird, hast du Spass am Essen, ohne Salz und Zucker. Etwas Soyasosse  und Zitrone macht Geschamack!

 

Ich muss sagen, ich habe sehr hart gestartet. Es gab 3 Tage Salat aus Karotten, Eisberg, Oliven, Mais. Immer unterschiedlich. Obwohl dazu Disziplin gehört, ist es auch dein Geschmack, was die Richtung bestimmt. 

 

Ich habe nicht viel davon gegessen, also nicht übertreiben. 2 Portionen am Tag und zwischendurch eine Art Obst. Banane, Apfel, Pflaume, was jedem so schmeckt. Das warst, das Essen beendet habe ich zwischen 16 und 18 Uhr. danach nur noch Tee und Wasser.

 

Achso zum Wasser, ich trank früher ein bis zwei Gläser Wasser am TAG. Heute etwas mehr. 1,5-2 Liter reichen, wenn man wenig isst. Isst du viel ungesundes brauchst du viel mehr Wasser, um es auszuscheiden. Mir reichen zu meinem Obst und Gemüse bis 2 Liter. Auch da müssen wir nicht übertreiben.

 

In den ersten 7 Tagen habe ich 2,5 kg. abgenommen.

Ich fühle mich im Kopf sehr viel klarer. Natürlich kommt ab und zu eine leichte Müdigkeit. Deine Seele wird dich schon zur richtigen Zeit dazu bringen. Ich hatte frei, so konnte ich mich nur um mich und meine Gesundheit kümmern.

 

In erster Linie, mache ich das, um mein Karpaltunnelsyndrom und Rheuma zu heilen. Das in erster Linie. Ich fühle mich schon sehr viel Besser. 

 

Falls Candida im Körper ist, dann geht sie, langsam Stück für Stück. Denn alle ungesunden Pilze haben dann keine Nahrung mehr, um zu wachsen und zu existieren. Zum Nachhelfen, nimm Knoblauch zum Salat und Gemüse, Granatkernextrakt, Granatsaft, Nelken, Oreganoöl. Der Kampf gegen Candida dauert aber länger. Mehrere Monate. Dann würde ich die Ernährung erst einmal für ein Jahr umstellen.

 

Ich trinke sehr viel heisses Wasser mit Zitrone, das kann man immer machen, wenn man das Gefühl hat, Hunger zu haben. Oft ist es einfach Durst.

 

Du wirst merken, nach und nach gehen alle Krankheiten, die du hast, kleine und grosse. Sie haben keine Chance ohne Futter.

 

Wir essen, was der Körper verwertet und verwendet, alles andere was nur die Kraft vom Verdauungstrakt braucht und vergiftet, lassen wir weg. Es klingt einfach, aber manche müssen tief fallen, um es erst mal hinzukriegen, diesen Schritt zu wagen. 

 

Nach 3 Tagen ohne Zucker, fällt auch die Lust auf Brot weg. Automatisch, den Brot macht Zucker im Körper. 

Beobachte deinen Rhythmus. Höre auf deinen Körper, was er braucht und wann braucht er einfach Ruhe. Eine Darmreinigung nach 3 Tagen, wenn du merkst, dass Entgiftung statt finden muss, dann durchführen. Eigentlich muss man es nicht, weil man ja immer isst und nicht voll fastet. Aber es schadet nicht.


Beherrschung ist die Regel

 

Kleine Portionen über den Tag verteilt, zwischendurch Wasser.

Eine Handvoll Essen sollte man pro einmal zu sich nehmen.

Das was du in einer Hand sammeln kannst, das ist genug.

 

Und das ist am schwierigsten, für uns Instinkt gesteuerten Menschen oder besser Vergnügen-gesteuert.

Vergnügen führt oft zu Enttäuschung, so ist der volle Bauch abends, oft eine Enttäuschung morgens. Dieser kurze Glücksmoment, führt zu einer schlechteren Gesundheit. Und dieses Glück ist nur eine Illusion. Eine Sucht? Eine Gewohnheit? Viel tiefer ist die Ursache versteckt. Glück vom Essen zu bekommen, ist eine Täuschung. Bzw. dieser Glücksmangel wo kommt er her? Was fehlt einem? Welches Gefühl gibt in dem Moment das Essen einem?

 

Zu wenig Kontakt zur Aussenwelt? Einsamkeit? Liebe? Wenn einem bewusst wird wie und was, dann verschwindet die Lust auf Ungesundes und man fängt an, sich zu realisieren.

Und wenn es am Anfang noch nicht verschwunden ist, dann nimm die Kontrolle in deine Hand. Du allein bestimmst und nicht der Zucker in dir, oder die Mikroorganismen, die diesen wünschen und eine Botschaft an dein Gehirn senden.

 

Die Tradition führt zu einem immerwährenden Verdauen und wie maschinell Verarbeiten von Essen. Wir produzieren was? Wenn es Gold wäre, würde ich es verstehen.

 

Also Beherrschung meine Damen und Herren!


So einzigartig wie wir alle sind, so einzigartig sind unsere Möglichkeiten.

Versuche auf deinen Körper zu hören, seine Signale zu verstehen.


Gesunde Ernährung startet jetzt eine grüne Woche zum entschlacken, zum heilen, zum sich gut fühlen und teilen. 
Gesunder und leerer Darm findet es gut und fordert nicht nach ungesundem Essen. Regel 1. Viele Giftstoffe-fordern nach mehr. Keine Giftstoffe-kein Fordern. Also beginnt richtig, dann fällt es umso leichter. Denn dann ändert sich eure Einstellung sofort. Denn der Darm ist das zweite Gehirn, er schickt Botenstoffe,die zum Handeln bewegen, in die oder in eine andere Richtung. 
Gesunde Woche 🌱🍒🍀ab heute 🍓🌈